Eidg. Veteranen Bericht 2017

Wenn die Tage kürzer werden, die Uhren wieder auf Winterzeit eingestellt sind, heisst es, kurz Rückschau zu halten auf das zu Ende gehende Jahr.

Die Jahresversammlung führten wir wieder an einem Freitagnachmittag in Unterseen durch. Die statutarischen Traktanden konnten schnell erledigt werden. Sehr erfreulich ist, dass wir Herbert Seiler aus Bönigen als neues Mitglied in unseren Reihen willkommen heissen dürfen. Unserem ältesten Mitglied, Alfred Stalder, durften wir zum 100. Geburtstag gratulieren.

Unser Nachmittagsausflug führte uns nach Saanen, wo wir die neue Zentralwäscherei der Hotellerie von Gstaad besichtigen konnten. Berge von Wäsche werden da während der Sommer- und Wintersaison rund um die Uhr gewaschen, getrocknet und gebügelt. Jedes Stück wieder im richtigen Container gestapelt zum Rücktransport. Gerechnet wird da zum grössten Teil nur noch in Tonnen. Aber auch feine Sachen werden da wieder wie neu, wir haben sogar ein hübsches Abendkleid gesehen. Ich danke Werner Kernen ganz besonders für die Organisation dieses Anlasses.

Die Delegiertenversammlung auf der Schwägalp wurde von Peter Feuz und mir besucht. Drei Kameraden aus dem Zentralvorstand haben demissioniert. Leider konnte für Alfred Marti aus Rosshäusern kein Nachfolger gefunden werden. Als neuer Zentralpräsident wurde Kurt Egloff aus Zürich gewählt. Kurt ist uns noch bekannt aus dem ZV des STV, war er doch Betreuer des TBO. Vom ZV werden jährlich für Sponsoring 6000.—bis 8000.—Franken an Jugendanlässe bezahlt.

Der diesjährige Veteranentag fand Ende Oktober in Montreux statt, gegen 700 Veteranen aus der ganzen Schweiz reisten an den Genfersee. Aus unserer Gruppe nahmen vier Kameraden teil.

Hans Burkhalter